Was steckt hinter den Namen?

markenborder... denn unsere Hunde und auch die Welpen erhalten Markennamen oder Produktnamen!
Die Idee entstand, als ich einen Namen für meine erste Border Collie Hündin suchte. Ich entschied mich für "Milka" - eigentlich benannt nach einer Viva-Moderatorin. Doch als die Namensfindung für den ersten Wurf anstand, war klar, dass auch Milkas Nachkommen die Namen eines Produktes tragen sollten! Am Anfang war es nicht leicht, gut klingende Markennamen zu finden - dementsprechend haben die Welpen nicht sofort Namen mit den Anfangsbuchstaben des Wurfes erhalten, sondern queer gemischt. Erst mit der Zeit habe ich angefangen, Markennamen zu "sammeln", so dass die Welpen ab dem F-Wurf mit dem jeweiligen Anfangsbuchstaben benannt werden.

markenborder (marke = brand) ... because our dogs and the puppies get brand names or product names!

The idea was born when I was looking for a name for my first Border Collie bitch. I chose "Milka" - actually named after a VivaTV moderator. But decency than have to find names for the puppies of her first litter, it was clear that even her childs should get the name of a product! At first it was not easy to find good sounding brand names - accordingly, the puppies have received not immediately name with the first letter of the litter, but mixed queer. Only with time I started to "collect" names, so that the puppies are named from the F-litter with the respective first litterletter.


 

 

Namenssammlung für die nächsten Würfe / Names for the next litters:

 

 K-Wurf               L-Wurf              M-Wurf

 


Bisher verwendete namen / names previously used

   - please use google translate for translation or just follow the links in the pics for getting to the product-pages -

 

Milka ist der Markenname für Schokoladenprodukte des internationalen Nahrungsmittelskonzerns Mondelēz International. Im Jahre 1901 wurde der Name „Milka“ registriert; die Abkürzung entstand aus der Zusammenziehung der Wörter „Milch“ und „Kakao“. Seitdem wird die Milka-Tafel in einem lilafarbenen Umschlag angeboten, versehen mit einer Kuh, der Milka-Kuh. Milka gehört zu dem Konzern Karft Foods.


 

Die Marke Sheba ist ein Katzenfutter des Konzernes Mars Inc. - die Markteinführung war 1982 in Hamburg. Als Namensgeberin der Marke fungierte die sagenumwobene Königin von Saba (engl. Sheba). Die legendäre Königin des Südens soll im 10. Jahrhundert vor Christus an den Hof Salomons nach Jerusalem gekommen sein, um dessen Weisheit zu prüfen.


 

Smacks sind geröstete Weizenpops mit Honig. Ein Frühstücksprodukt der 

Kellogg (Deutschland) GmbH. 1963 erstmals als "Honigpops" in Deutschland auf den Markt gebracht.


Nike Inc. (engl. [ˈnaɪkiː], angelehnt an gr. νίκη [níːkɛː] „Sieg“; bzw. „Nike, die Siegesgöttin“) ist ein 1972 gegründeter, international tätiger, US-amerikanischer Sportartikelanbieter. Firmensitz ist Beaverton im US-Bundesstaat Oregon. Nike ist seit 1989 weltweit führender Sportartikelanbieter. Umsatz: 20,9 Mrd. US-$ jährlich.


Nuts ist eine Marke für einen von Nestlé hergestellten Schokoriegel. Neben den üblichen Zutaten werden auch ganze Haselnüsse verwendet, die sich sonst in derartigen Riegeln nicht finden – der Name ist das englische Wort für Nüsse. Nuts wurde 1950 in denNiederlanden eingeführt und kam 1951 unter dem Slogan Nuts hat’s nach Deutschland. Der Hersteller wurde 1979 von Rowntree Mackintosh übernommen und ging mit diesem im Jahr 1988 an Nestlé über.


Nivea ist eine geschützte Marke der Beiersdorf AG. Die Marke Nivea wurde in den vergangenen Jahrzehnten zur Dachmarke mit diversen Submarken und umfasst heute Reinigungs- und Pflegeprodukten für den ganzen Körper. Die im Dezember 1911 auf den Markt gekommene Hautpflegecreme Nivea Creme ist das bekannteste Produkt der Beiersdorf AG. Den Namen leitete Oscar Troplowitz vom lateinischen Adjektiv niveus (zu nix, nivis, Schnee) ab, er bedeutet „die Schneeweiße“.


Bluna ist eine ursprünglich 1952 vom Unternehmen F. Blumhoffer Nachfolger GmbH in Köln unter dem damaligen Geschäftsführer Karl Flach auf den Markt gebrachte Limonadenmarke. In den 1950er Jahren war die Marke neben afri-cola aus demselben Haus ein Verkaufserfolg. Seit Januar 1994 besitzt die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG für Bluna die Markenrechte für Westeuropa und angrenzende osteuropäische Länder.


Knoppers ist eine von der August Storck KG produzierte mit Nougat- und Milchcreme gefüllte Waffelschnitte. Knoppers ist seit 1983 im Handel und außer in Deutschland auch in angrenzenden europäischen Ländern erhältlich. Eine Waffel wiegt 25 Gramm. Typisch ist die hellblau-weiße Verpackung.


 

Johnnie Walker ist die Marke eines schottischen Blend-Whiskys des Getränkekonzerns Diageo und der meistverkaufte Scotch Whisky der Welt. Die heute rechteckige Flasche ersetzte 1870 die bis dahin eingesetzten runden Flaschen. Dies geschah jedoch nicht als Marketingstrategie, sondern um Platz beim Transport zu sparen. Seit 1909 wird als Firmenlogo der Striding Man eingesetzt.


Jim Beam ist ein US-amerikanischer Bourbon-Whiskey. Seit 1795 wird diese Whiskeysorte in der Jim-Beam-Destillerie in Clermont, Kentucky hergestellt. Begründer der Destillerie war der am 9. Februar 1760 geborene deutschstämmige Johannes Jakob Böhm, der sich später in Jacob Beam umbenannte. Der von ihm produzierte Whiskey wurde als bourbon bekannt, höchstwahrscheinlich benannt nach dem Bourbon County in Kentucky. Das Getränk wurde zunächst unter dem Namen Old Jake Beam aus der Destillerie Old Tub verkauft.


Die Betty Barclay GmbH & Co.KG ist ein Damenoberbekleidungsunternehmen mit Sitz in Nußloch. Das Unternehmen produziert und vertreibt unter dem Namen Betty Barclay Damenbekleidung. Parfüm, Taschen, Uhren, Schmuck und Brillen werden über Produktlizenzen vertrieben. 1955 erwarb Max Berk die Vertriebsrechte der Marke Betty Barclay für Europa von der US-amerikanischen Jonathan Logan Gruppe und gründete die Betty Barclay Kleiderfabrik in Heidelberg.


 

Unox steht für Lebensmittel-Konserven, insbesondere Suppen und ist eine Marke der Unilever (ein niederländisch-britischer Konzern). Das Unternehmen ist weltweit einer der größten Hersteller von Verbrauchsgütern.


 

Xuxu ist ein alkoholisches Getränk aus Erdbeeren und Wodke. Es wurde vom Unternehmen Semper idem Underberg GmbH (Underberg-Gruppe) auf den Markt gebracht. Underberg ist ein internationales Spirituosen-, Wein- und Sekthaus mit zahlreichen Beteiligungen in verschiedenen Ländern.


Yes Torty oder kurz Yes ist der Markenname einer industriell gefertigten Süßspeise (laut Hersteller Nestlé ein Kuchenriegel) mit einem Gewicht von früher 38 und heute 32 Gramm. Markteinführung in Deutschland war 1981; in den achtziger Jahren wurde für das Yes Torty intensiv mit Fernseh-Werbespots geworben. Sie zeigten das Produkt als kleine Geburtstagstorte mit einer Kerze oben auf, getreu dem Werbeslogan Kleine Torte statt vieler Worte.


Knorr ist ein für seine Fertigsuppen bekannter Lebensmittelhersteller in Heilbronn, der heute zur Unilever-Gruppe gehört. Die Produktpalette von Knorr umfasst neben Suppen Speisewürzen wie Aromat, Saucen, Beilagen, Bouillons, Salatsaucen, sonstige Kochzutaten, Smoothies, Tiefkühlkost und in zunehmendem Maß auch Fertiggerichte. 

Das Unternehmen wurde 1838 von Carl Heinrich Theodor Knorr (1800–1875) in Heilbronn gegründet.


Tabascosauce ist eine scharfe Chilisauce auf der Grundlage von Tabasco-Chilis, die seit 1868 von dem Unternehmen McIlhenny Co. hergestellt wird. Die ursprüngliche Tabascosauce wird als Tabasco Pepper Sauce bezeichnet. Der Unternehmenssitz befindet sich auf Avery Island in Louisiana. Der Name Tabasco ist ein eingetragenes Warenzeichen; er leitet sich vom gleichnamigen Bundesstaat in Mexiko ab und soll in der Sprache der dortigen Ureinwohner „Land, in dem die Erde heiß und feucht ist“ bedeuten.


1980 gründete Rattan Chadha die Kleidermarken Moustache (für Männer) und Emanuelle (für Frauen). Mexx selbst entstand durch eine Fusion von Moustache (M) und Emanuelle (E) mit zwei Küssen (XX): M (oustache) + E (manuelle) + XX = MEXX. 

Mexx bietet nicht nur Mode, sondern auch unterschiedlichste Lifestyleprodukte an. Die Produktpalette reicht von Düften, über Schuhe, Accessoires wie Brillen oder Taschen bis hin zu Teppichen und Bettwäsche.

 


Jack Daniel’s ist der Markenname eines traditionellen Tennessee-Whiskeys aus der Kleinstadt Lynchburg in Tennessee, USA. 

Die Destillerie wurde 1866 von Jasper „Jack“ Newton Daniel gegründet, der um 1850 in eine Großfamilie geboren wurde. 1907 übergab er das Unternehmen wegen seines schlechten Gesundheitszustands an seinen Neffen Lem Motlow, da er selbst keine Kinder hatte. Daniel starb 1911 an den Folgen einer Blutvergiftung. 1866 wurde das Unternehmen „Jack Daniel’s“ als erste Destillerie in das Handelsregister eines US-Bundesstaates aufgenommen.

Heute gehört die Destillerie, die immer noch am Originalplatz an der „Hollow“ von Lynchburg steht, zur Brown-Forman-Corporation.


Florena ist eine Kosmetik-Marke, deren Ursprung im sächsischen Waldheim liegt. Die Herstellerfirma hatte A. H. A. Bergmann bereits 1852 unter dem Namen Waldheimer Parfümerie- und Toilettenseifenfabrik gegründet. Die Firma stellte zunächst vor allem Zahnpflegemittel aus Seifen her. Zum 50. Firmenjubiläum 1902 arbeiteten in Waldheim 75 Personen, das Sortiment umfasste ca. 800 Artikel und reichte von der Sommersprossenmilch über die Toilettenseife bis zur Zahnpasta. Rosodont und Brunodont waren ab 1904 die ersten zwei Produktnamen, die offiziell als Markennamen eingetragen wurden. Der Markenname Florena wurde erstmals 1920 beim Reichspatentamt in München registriert.


Lee ist eine Marke für Jeans, die 1889 in Salina (Kansas) gegründet wurde. Heutiger Eigentümer ist VF Corporation, welche die Markenrechte in Deutschland hält.[1]

Henry David Lee gründete 1889 die H.D Lee mercantile Company in Kansas. Aufgrund der schlechten Qualität importierter Stoffe verwendete er Baumwolle aus den USA. 1911 wurden die ersten Lee-Overalls aus Jeansstoff hergestellt, an deren Design sich bis heute Arbeitsoveralls orientieren. 1937 war die H.D. Lee Company der größte Hersteller von Arbeitskleidung in den USA.


Nintendo K.K. (jap. 任天堂株式会社, Nintendō kabushiki-gaisha, engl. Nintendo Co., Ltd.) ist ein japanischer Hersteller von Videospielen und Spielkonsolen. Nintendo wurde ursprünglich als Hersteller von Spielkarten im Jahr 1889 von Fusajirō Yamauchi in Kyōto gegründet, wo sich bis heute der Firmensitz befindet. 

Weltbekannt ist Nintendo u.a für die Handheld-Konsolen Game Boy und Nintendo DS sowie die stationären Videospielkonsolen Nintendo Entertainment System (abgekürzt NES) und Wii und zahlreiche langlebige Spieleserien, darunter Super Mario, Donkey Kong, The Legend of Zelda und Pokémon

 


Bols Blue Curacao ist ein Likör auf Orangenbasis. Lucas Bols B.V. (früher Lucas Bols Brand Group) ist ein niederländischer Hersteller von Likören mit Sitz in Amsterdam. Die Produktion befindet sich in Zoetermeer.Lucas Bols aus Amsterdam schuf 1575 auf der Basis der in seiner Stadt umgeschlagenen Gewürze einige Spirituosen, die bis heute hergestellt werden. Dazu gehört der Curaçao Blue.Bols Blue Likör, er ist der meist verwendete Liqueur in der Cocktail Szene.


Toffifee ist ein Produkt des deutschen Süßwarenproduzenten August Storck KG welches aus 12 % Schokolade, 41% Karamell, 37 % Nuss-Nougat-Creme besteht. Erstmals erhältlich war Toffifee im Jahr 1973 in Deutschland und Österreich. In den 80ern begann der Verkauf in der Schweiz und bereits zu Beginn des 21. Jahrhunderts war das Produkt in über 60 Ländern weltweit vertreten. Heute erfolgt der Verkauf in über 90 Länder weltweit


Das US-amerikanische Unternehmen eBay Inc. betreibt das weltweit größte Internetauktionshaus. Das Unternehmen wurde am 3. September 1995 von Pierre Omidyar in San José (Kalifornien) unter dem Namen AuctionWeb gegründet. Auch in Europa, etwa in Deutschland, der Schweiz und Österreich, bietet das Unternehmen seine Dienstleistungen an. Der nach Firmenangaben umsatzstärkste Anbieter von Internetauktionen soll über ungefähr 276 Millionen angemeldete Mitglieder weltweit verfügen, die online Waren kaufen oder verkaufen. Laut eBay betrug das Handelsvolumen im vierten Quartal 2008 weltweit 13,646 Milliarden US-Dollar. Das Handelsvolumen im ganzen Jahr 2011 betrug 68,633 Mrd. US-Dollar.


 

Batida de Coco [bɐ'tiðɐ də 'koku] (portugiesisch für „Mixgetränk aus Kokosnuss“) ist ein brasilianischer Cocktail aus Kokosmilch, Zucker und Cachaça (Zuckerrohrschnaps). Der Name kommt aus dem brasilianischen Portugiesisch: bater = schlagen. In Deutschland gibt es Batida de Coco seit 1978 auch fertig als Likör (unter Zusatz von Sahne) vom Cachaça-Hersteller Mangaroca (16 % Alkohol).


Unter dem Markennamen Alete (von lateinisch alite ‚nährt!‘) vertreibt die Nestlé-Tochter Nestlé Nutrition GmbH (Frankfurt am Main) Babynahrung in Form von Säuglingsmilchnahrungen, Gläschenkost und Getränke für Kleinkinder sowie Säfte und Tees für Schwangere und Stillende. Im Jahr 2011 hatten Produkte der Marke Alete in Deutschland etwa einen Marktanteil von 30 % und standen somit auf dem dritten Platz hinter Hipp und Milupa. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts produzierte Nestlé ein Kindermehl als Muttermilchersatz.


Diesel SPA ist ein italienischer Hersteller von Jeans und anderer Modebekleidung sowie von Accessoires und Parfum für Damen und Herren.

Der Italiener Renzo Rosso gründete die Marke Diesel im Jahr 1978. Den Namen wählte er, da er in allen Sprachen gleich ausgesprochen wird und es der „ultimative“ Treibstoff der modernen Welt war. Die ersten Flagship-Stores der Marke eröffneten 1991 in den Modemetropolen New York, Rom und London. Heute ist Diesel in mehr als 80 Ländern weltweit vertreten, mit über 5.000 Verkaufsstellen


Kiri ist eine Käsemarke der Molkerei Bel; entstanden aus der lautschriftlichen Kürzung (qui rit) des französischen Schmelzkäse La vache qui rit (auf deutsch: Die Kuh, welche lacht).Das Unternehmen Bel wurde 1865 als „Établissements Jules Bel“ in Orgelet im französischen Département Jura gegründet. 1929 wurde die erste Niederlassung in Großbritannien eröffnet, weitere folgten 1933 in Belgien und 1959 in Deutschland.


Baileys ist die umgangssprachliche Kurzform für Baileys Original Irish Cream, den Markennamen eines irischen Creamlikörs aus irischem Whiskey und Sahne mit einem Alkoholgehalt von 17 Vol.-%. Baileys gehört zum Diageo-Konzern. Im November 1974 wurde das Produkt am Markt eingeführt. Die deutsche Markteinführung folgte 1979. Baileys ist für mehr als 50 Prozent aller Spirituosenexporte aus Irland verantwortlich und mit einem Marktanteil von etwa 50 Prozent weltweiter Marktführer unter den Creamlikören. Jährlich werden ca. 200 Millionen Liter Milch in der Produktion eingesetzt. Laut Hersteller werden dem Getränk keine Konservierungsstoffe zugefügt, da der Alkoholanteil die Sahne ausreichend konserviert.


Condor (eigentlich Condor Flugdienst GmbH) ist eine deutsche Fluggesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main und Heimatbasis auf dem Flughafen Frankfurt am Main. Nach Passagierzahlen und der Flotte ist Condor die drittgrößte deutsche Fluggesellschaft. Am 21. Dezember 1955 wurde die „Deutsche Flugdienst GmbH“ von den vier Gesellschaftern Norddeutscher Lloyd (27,75 %), Hamburg-Amerika-Linie (27,7 %), Deutsche Lufthansa (25,81 %) und Deutsche Bundesbahn (18,5 %) gegründet. Der Heimatflughafen ist seitdem Frankfurt am Main.


Die BlackBerry Limited ist ein kanadischer Hersteller und Vermarkter mobiler Kommunikationssysteme und bekannt für den gleichnamigen BlackBerry.[4][1] Das Unternehmen wurde 1984 von Mike Lazaridis, einem ehemaligen Studenten mit griechischen Wurzeln der University of Waterloo, unter dem Namen Research In Motion (kurz: RIM) gegründet, um neue Kommunikationstechnologien zu entwickeln. Am 30. Januar 2013 gab die Research In Motion Limited bekannt, ab diesem Tag unter dem Namen (d.b.a.) BlackBerry Handel zu treiben.


Die JAKO AG mit Sitz in Hollenbach, einem Ortsteil der Gemeinde Mulfingen im Hohenlohekreis in Baden-Württemberg, ist ein Hersteller von Teamsportbekleidung in Deutschland. Benannt ist das Unternehmen nach der Lage des JAKO-Gründungsorts Stachenhausen zwischen den Flüssen Jagst und Kocher. Das Unternehmen JAKO wurde am 1. November 1989 in Stachenhausen von Rudi Sprügel gegründet. In den ersten Jahren stattete das Unternehmen die Mannschaften von kleinen, regionalen Fußballvereinen mit Sportbekleidung aus.


Mozilla Firefox (amerikanisch-englische Aussprache [moʊˈzɪlə ˈfaɪɹfɑks]), auch kurz Firefox genannt, ist ein freier Webbrowser des Mozilla-Projektes. Er wurde im September 2002 veröffentlicht und gehörte im September 2013 mit einem weltweiten Marktanteil von etwa 18 Prozent zu den drei am häufigsten genutzten Webbrowsern.Ursprünglich wurde Mozilla Firefox unter dem Namen Phoenix entwickelt, allerdings musste dieser Name aufgrund einer Klage des US-amerikanischen BIOS-Herstellers Phoenix Technologies in Mozilla Firebird geändert werden. Aufgrund der Namensgleichheit mit einem anderen Open-Source-Projekt, der Datenbank Firebird, wurde der Browser am 9. Februar 2004 mit dem Erscheinen von Version 0.8 in Mozilla Firefox umbenannt


Fanta ist das geschützte Warenzeichen für ein kohlensäurehaltiges Erfrischungsgetränk. Inhaber ist die The Coca-Cola Company aus Atlanta in den USA, der größte Softdrinkhersteller weltweit. Der Name Fanta leitet sich aus dem Wort „fantastisch“ ab. Da die kriegsbedingte Verknappung der Rohstoffe die Produktion von Coca-Cola in Deutschland erschwerte, wurde 1940 vom deutschen Coca-Cola-Chefchemiker Dr. Schetelig in Essen Fanta als Ersatzprodukt zunächst auf Molkebasis entwickelt, so dass Coca-Cola nicht auf das Geschäft in Deutschland verzichten musste. Von 1942 bis 1949 wurde die Produktion von Coca-Cola in Deutschland vollständig eingestellt und durch Fanta ersetzt.


Fairvital Flash Fighters wurde von einem Team von Biochemikern und Gynäkologen entworfen, mit dem Ziel, Frauen ein Produkt anzubieten, das Wechseljahreserscheinungen unterstützt und wohl tut.Fairvital ist ein niederländisches Unternehmen mit Sitz in Hoensbroek.


Ferrero choco Fresh ist ein Schokoladenriegel für Kinder. 

Ferrero ist ein international tätiger italienischer Süßwarenhersteller. Der Sitz der deutschen Ferrero liegt in Frankfurt am Main, die Produktionsstätte im 105 Kilometer entfernten Stadtallendorf. Das Unternehmen wurde 1946 von dem 1898 geborenen Konditor Pietro Ferrero senior in Alba (Italien) gegründet.


Guinness [ˈgɪnɪs] ist eine dunkle Biersorte (Stout) aus Irland. Es wird von der Brauerei Guinness hergestellt, die von Arthur Guinness im Jahr 1759 in Dublin gegründet wurde. Die Brauerei ist dort ein wichtiger Arbeitgeber. Seit 1759 wird Guinness am St. James’s Gate in Dublin und in zahlreichen weiteren Brauereien weltweit gebraut. Dabei wird je nach Zielland ein anderes Rezept verwendet. Die Guinness-Brauereien gehören heutzutage dem britischen Diageo-Getränkekonzern mit Sitz in London.


Granini ist heute eine Fruchtgetränke-Marke der zur Eckes AG gehörenden Eckes-Granini Group GmbH mit Sitz imrheinhessischen Nieder-Olm. Das ehemalige Unternehmen Granini wurde 1964 in Bielefeld durch den aus Porta Westfalica stammenden Heinz Schürmanngegründet. Schürmann arbeitete unter anderem auch als Importeur von Teigwaren, deshalb wurde die Firma unter dem Namen Granini, von italienisch grano für Korn, gegründet. Unter der Marke Granini werden Fruchtlimonaden, Nektare und Säfte sowohl für den Heimverbrauch als auch als Cocktail-Basis für die Gastronomie angeboten.


Der Game Boy (jap. ゲームボーイ, Gēmu Bōi) ist eine tragbare 8-Bit-Videospielkonsole von Nintendo, entwickelt von Gunpei Yokoi. Sie wurde 1989 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Game Boy ist mit mehr als 118,69 Millionen verkauften Exemplaren (Game Boy inklusive Game-Boy-Color-Modell) weltweit eine der meistverkauften Konsolen und war lange Zeit die bestverkaufte portable Konsole der Geschichte. Dieser Verkaufsrekord wurde allerdings von dem Nintendo DS mit seinen rund 154 Millionen abgesetzten Geräten gebrochen.

Zunächst war der Game Boy nur zusammen mit dem Spiel Tetris erhältlich, welches damit zum meistverkauften Computerspielder Geschichte wurde.


Giotto ist eine Süßware der italienischen Firma Ferrero. Die Markteinführung in Deutschland erfolgte 1996. Benannt ist die Süßigkeit nach dem italienischen Maler und Architekten Giotto di Bondone. Der von ihm gebaute Campanile del Giotto in Florenz ist auf der Packung abgebildet. Es besteht aus einer Waffel mit Haselnussstückchen, welche mit Milchhaselnusscreme gefüllt ist.


GIN TONIC wurde 1978 in Sindelfingen gegründet. Als erste deutsche Marke im Segment Casual Men brachte GIN TONIC eine Sportswearkollektion für Männer auf den Markt, der bis dahin von klassischer Herrenbekleidung geprägt war. 1999 wurde GIN TONIC von der Ahlers AG übernommen. 


Hanuta (eigene Schreibweise „hanuta“) ist ein Süßwarenprodukt der italienischen Firma Ferrero. Es besteht aus Schokolade mitHaselnussstückchen, eingebettet zwischen zwei Waffeln. Hanuta kam 1959 auf den deutschen Markt und ist als eingetragene Markegeschützt. Der Name „hanuta“ ist ein aus dem Wort Haselnusstafel gebildetes Kunstwort. Hanuta wurde bis Mai 2012 in einer 12er-Packung zu 250 g verkauft. Zurzeit ist Hanuta in einer 10er Packung zu 220 g erhältlich.[10] Ein hanuta wiegt knapp 21 g und besteht zu ca. 75 % aus Fett und Zucker. Ein hanuta hat eine quadratische Grundfläche mit einer Seitenlänge von 55 mm und ist 14 mm hoch. Es sind auch sogenannte „Minis“ erhältlich.


Mit Hooper’s Hooch Lemon kam 1996 der erste Ready-to-Drink der Neuzeit auf den deutschen Markt. Alkoholische Limonade mit Citrusgeschmack Firma: Columbus Vertriebs-GmbH:  Der Name bezieht sich auf Hoopers William Hooper, der Erfinder der Wärmflasche und Hersteller von Limonade in den 1840er Jahren, deren Markenzeichen wurde von Burton-on-Trent-basierte Brauer Bass gehört. [1] in Großbritannien im Jahr 1995 von Bass als alkoholische Limonade gestartet war es zunächst sehr beliebt, die zur Entwicklung von Orangen- und Johannisbeergeschmack Versionen. 

In der Spitze wurden 2,5 Millionen Flaschen Hoopers Hooch pro Woche in Großbritannien verkauft, und es war der Marktführer für Alkopops mit bis zu 70% des Marktes. Allerdings wurde Alcopops weniger beliebt, und das Getränk wurde in Großbritannien im Jahr 2003 eingestellt, wobei [3] im Jahr 2012 in einem niederen Alkohol Formulierung wieder eingeführt. Das Getränk weiterhin in den USA von United States Beverage in Hard Lemonade, Hard orange, Hard Berry und ICE (citrus) Aromen verkauft werden.


Hankook Tire Co. ist ein südkoreanischer Hersteller vor allem von Reifen für Pkw und Lkw. "Hankook" (kor. 한국) ist die anglisierte koreanische Bezeichnung für 'Korea'. Das Unternehmen wurde 1941 als Chosun Tire Industrial co gegründet. Seit 2003 besteht zwischen Hankook und Michelin eine strategische Allianz.[2] In diesem Rahmen produziert und vertreibt Hankook Reifen unter der Marke Michelin.

Hankook ist Erstausrüster für Reifen bei BMW (Mini), seit 2003 zeitweise bei der Volkswagen-Gruppe (Golf, Bora, Audi A3,Seat Ibiza und andere), sowie weitere Marken und Hersteller wie Ford (Mondeo), Mercedes-Benz, General Motors, Volvo,Daihatsu, Mitsubishi, Hyundai und Kia.[3]

Hankook ist seit 2007 der siebtgrößte Reifenhersteller der Welt und führt eine Kooperation mit dem Bundesligaklub Borussia Dortmund.Nach dem Ausstieg des Reifenherstellers Dunlop aus der DTM Ende 2010 ist Hankook ab 2011 alleiniger Reifenausrüster der Rennsportserie.


Hoover war ein Unternehmen für Elektrohausgeräte. Zum Sortiment gehörten Staubsauger und Elektrogroßgeräte. Der europäische Teil des Unternehmens wurde 1999 mit der Candy Group zur Candy-Hoover Group verschmolzen. Die Marken Candy und Hoover werden weiter verwendet. Das Unternehmen wurde 1908 in New Berlin (heute North Canton) im US-Bundesstaat Ohio, gegründet, als W. H. „Boss“ Hoover das Patent für einen Staubsauger von seinem Cousin und Erfinder James Murray Spangler kaufte. Spangler hatte zwei Jahre zuvor aus einem Ventilator, einer Seifenschachtel, einem Kissenbezug und einem Besenstiel als Handgriff einen Staubsauger gebastelt. Der Vorteil lag darin, dass dieser Sauger durch die Wohnung gezogen werden konnte. Das neue Produkt entwickelte sich zum Verkaufshit in den USA.


Harley-Davidson, Inc. ist ein börsennotiertes amerikanisches Unternehmen (NYSE: HOG), das hauptsächlich durch die gleichnamige Motorrad-Marke international bekannt geworden ist.

Das Unternehmen Harley-Davidson Motor Co. wurde 1903 in Milwaukee, Wisconsin (USA) von William S. „Bill“ Harley (1880–1943) und Arthur Davidson (1881–1950) gegründet. Später kamen die Brüder William A. Davidson (1870–1937)[Anm. 2] und Walter Davidson (1877–1942) hinzu. Die Harley-Davidson Motor Company ist einer der ältesten Motorradhersteller der Welt, der bis heute Motorräder produziert.

Anfang 2014 waren in Deutschland 166.672 Harley-Davidson-Krafträder zugelassen, was einem Anteil von 4,1 % entspricht.


Die Haribo-Holding GmbH & Co. KG ist ein deutscher Süßwaren-Konzern mit Sitz im Bonner Stadtteil Kessenich. Bekanntestes Produkt sind die 1922 von Hans Riegel erfundenen Gummibärchen, zur Unterscheidung von anderen Herstellern Goldbären genannt. Neben „Haribo“ gehören auch die Marken Maoam und Haribo Chamallows (ehemals „Dulcia“) zum Unternehmen. Am 13. Dezember 1920 wurde die Firma Haribo vom Unternehmensgründer Johann „Hans“ Riegel in das Bonner Handelsregister eingetragen. Die Unternehmensbezeichnung leitet sich aus den beiden ersten Buchstaben seines Vor- und Nachnamens sowie den ersten beiden Buchstaben des Standortes her (Hans Riegel Bonn). Startkapital waren nach Firmenangaben ein Sack Zucker, ein Kupferkessel, eine Marmorplatte, ein Hocker, ein gemauerter Herd und eine Walze. Die erste Fabrikationsstätte befand sich in einem im gleichen Jahr erworbenen Haus in der Bergstraße im Bonner Stadtteil Kessenich. Zwei Jahre nach der Firmengründung erfand Hans Riegel den Vorläufer der Goldbären (damals „Tanzbären“).


Der iMac ist ein vom amerikanischen Unternehmen Apple produzierter Computer. Grundsätzliche Idee des iMacs war ein sogenanntes „All-in-one“-Gehäuse mit möglichst einfacher Bedienbarkeit für eine technisch weniger versierte Zielgruppe. Mit diesem Gerät knüpfte Apple an frühere, in den 1980er-Jahren produzierte, Rechner an, in denen Rechner und Minibildschirm in einem Gerät integriert waren. Primäre Merkmale der ersten iMac-Generation waren das halbdurchscheinende (semitransluzente) Gehäuse aus Polycarbonat, in demBildschirm und PC samt Lautsprechern integriert waren. Die externe Tastatur und kreisrunde Maus hatten das gleiche Design. Er wurde am 7. Mai 1998 vorgestellt und am 15. August 1998 ausgeliefert. Der Preis in Deutschland betrug bei der Markteinführung 2999 DM, was heute, inflationsbereinigt, 1.951 Euro entspräche, in den USA 1299 Dollar zuzüglich Mehrwertsteuer. Das „i“ im iMac hat, laut Keynote von 1998, folgende Bedeutungen: internet, individual, instruct (instruieren, anleiten), inform (informieren) und inspire (inspirieren). Es wurde in den folgenden Jahren zum Markenzeichen vieler Apple-Produkte wie dem MP3-Player iPod.


IKEA ist ein multinationaler Einrichtungskonzern. Das Unternehmen wurde 1943 von Ingvar Kamprad in Schweden gegründet und gehört heute der in den Niederlanden registrierten Stiftung Stichting INGKA Foundation. Der damals 17-jährige Ingvar Kamprad gründete das Unternehmen 1943 in Schweden. Das Akronym IKEA setzt sich aus den Anfangsbuchstaben von Ingvar Kamprad, des elterlichen Bauernhofs Elmtaryd und des Dorfes Agunnaryd zusammen, in dem der Hof lag. Zunächst verkaufte die Firma diverse Konsumgüter, darunter Kugelschreiber, Brieftaschen, Bilderrahmen, Tischdecken, Uhren, Streichhölzer, Schmuck und Nylonstrümpfe. 1947 begann Kamprad auch Möbel per Versand zu verkaufen, besonders an die Bauern der historischen Provinz Småland. So konnte er die Kosten vom Hersteller bis zum Kunden niedrig halten. 1951 erschien der erste IKEA-Katalog. Das Geschäft konzentrierte sich nun nur noch auf Möbel. In IKEA-Katalogen wurden bald Möbel nicht nur als einzelne Objekte, sondern als Teil eines gesamten, fertig eingerichteten Zimmers abgebildet. Diese Darstellungen waren zur damaligen Zeit ungewöhnlich. Die Kataloge wurden zum Bindeglied zu den Kunden und zum wichtigsten Marketinginstrument des Unternehmens. Ab 1955 bot Kamprad erstmals eigens für IKEA entworfene Möbel an. Die Möbel wurden zur Einsparung von Montage- und Versandkosten ab 1956 als Bausatz verschickt.


Impidimpi ist eine deutsche Marke, die ihre Baby- und Kindermode aus gekämmter Baumwolle präsentiert und sehr angenehm zu tragen ist. Ebenfalls im Angebot sind Babyschuhe und Kinderschuhe. Die Marke hebt sich besonders durch seine günstigen Preise hervor. Angeboten wird sie beim Discounter Aldi.


innocent ist ein Unternehmen aus Großbritannien, das sich auf die Herstellung von Smoothies und Fruchtsäften spezialisiert hat.

Seit 2013 besitzt Coca-Cola 90 % der Unternehmensanteile. innocent wurde 1998 von Richard Reed, Jon Wright und Adam Balon gegründet und beschäftigt heute 250 Mitarbeiter in Europa. Die Getränke werden in Supermärkten, Cafés, Tankstellen und anderen Geschäften verkauft. Der Jahresumsatz 2007 lag bei 150 Millionen Euro, aktuell verkauft innocent jede Woche rund zwei Millionen Smoothies. Damit ist das Unternehmen europaweit Marktführer.


Iglo (Eigenschreibweise: iglo) ist ein deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg, das am 1. Juli 2006 im Rahmen der Trennung von Unilever gegründet wurde. Iglo ist eine Gesellschaft, die zur britischen Iglo Group gehört, die wiederum Nomad Foods gehört. Maßgebliche operative Einheiten der Holding befinden sich in Hamburg (ca. 90 Mitarbeiter) und Reken (ca. 530 Mitarbeiter) sowie in Bremerhaven mit der Frozen Fish International GmbH (FFI) (Fischverarbeitung, 840 Mitarbeiter). Von 1939 bis 1961 firmierte der Tiefkühlkosthersteller unter Solo Feinfrost mit 18 Produktionsstandorten, darunter in Emden und Wunstorf. 1959 wurden die ersten Tiefkühl-Fischstäbchen produziert.

1960 wurde der Name „Iglo“ erstmals bei der Vermarktung von tiefgekühlten Nahrungsmitteln wie Fischstäbchen und Spinat in den Niederlanden verwendet, wobei Iglo die niederländische Bezeichnung für Iglu ist. 1961 entschloss sich Unilever, anstelle des englischen Namens der Schwesterfirma „Birds Eye“ den Namen Iglo ebenfalls in Deutschland zu verwenden. Damit folgte auch die Umfirmierung des Unternehmens in Iglo Feinfrost und es wurde mit der Herstellung und dem Verkauf von tiefgekühltem Spinat in Deutschland begonnen.


Als ein weltweit führender Software-Lösungs-Anbieter für integriertes Life Cycle Engineering kennzeichnen innotec komplexe Branchenkenntnisse, leistungsstarke Technologien sowie konsequentes Markt- und Kundenorientiertes Handeln.